Elektrolytische Drahtveredelungsanlagen
basierend auf flexibler Modulbauweise

Der Betrieb von mehr als 250 Steuler Drahtveredelungsanlagen weltweit und eine über 35-jährige Praxiserfahrung stehen für hohe Oberflächenqualität bei geringem Energie- und Chemikalienverbrauch sowie hohe Produktivität und Verfügbarkeit.

Integrierte Regenerations- und Umwelttechnik

Neben der Drahtveredelungstechnik besitzt Steuler auch die notwendige Technik für zusätzliche Abgas- und Abwasseranlagen, Abfalllösungen und Regeneration der Prozessmedien.

Steuler Drahtveredelungsanlagen erfüllen die Anforderungen des Kunden im Hinblick auf Homogenität, geringe Porosität, gleichmäßige konzentrische Beschichtungsstärke und gute Haftung der Metallbeschichtung. Gleichbleibende Betriebsbedingungen durch automatische Chemikalienzugabe verbunden mit hoher elektrischer Stromdichte gewährleisten eine hohe Oberflächenqualität. After- Sales- Service, Ersatzteillieferungen und Unterstützung via Internet versichern unseren Kunden stetige Qualität und hohe Produktionsauslastung.

Nicht-Eisen-Metalle

Steuler erstellt Eindraht- Veredelungsanlagen auf der Grundlage von in der praxis bewährten Standardmodulen zur Beschichtung von Kupferdraht und Kupferlegierungen mit Sn, Zn, Ni und Ag. Es handelt sich dabei um Hochgeschwindigkeitsanlagen, welche bis zu 15 m/Sek. fahren können. Der Drahtdurchmesser, welcher für unsere Veredelungsanlagen anwendbar ist,  beläuft sich auf 1,2 – 2,6 mm bei weichem Kupfer- Draht (250 N/m²) und auf 1,0 – 2,0 mm bei hartem Kupfer – Draht (450 N/m²)

Verzinkung

Steuler bietet Ein- und Mehrdraht- Verzinkungslinien an. Der maximale Durchmesser beträgt hier ca. 5,5 mm mit einer Geschwindigkeit von bis zu 15 m/Sek. Die Beschichtungsstärke ist durch den Strom und die Behandlungszeit kontrollierbar und anpassbar.

Wulstdraht

Drahthersteller fertigen Bronze (Cu-Sn) beschichteten Wulstdraht, der in der Reifen-, Schlauch- und Gurtbranche Anwendung findet. Zur Verstärkung der Gummimischung wird runder, flacher und geformter bronzebeschichteter Draht benötigt. Die Steuler Mehrdrahtanlagen sind für einen Hochgeschwindigkeitsbereich von über 400m/min ausgelegt. Die Bronzeschicht wird chemisch aufgetragen, wobei die Beschichtungsstärke einstellbar ist.

Steelcord-Beschichtungsanlagen zur Herstellung von Stahlcord-Drähten

Stahldraht zur Herstellung von Reifendraht ist elektrolytisch beschichteter Draht, welcher in zwei aufeinander folgenden Schritten mit Messing beschichtet wird. Zuerst wird der Stahldraht mit Kupfer (Cu) beschichtet, im nächsten Schritt  wird dieser Draht mit einer zweiten Zinkschicht versehen, woraufhin eine Thermo- Diffusion erfolgt. Durch die Thermo-Diffusion wird der Draht hohen Temperaturen ausgesetzt, welche dazu führen, dass sich die Cu- mit der Zn-Schicht  verbindet. Es entsteht Messing. Dabei ist die Qualität der Messingschicht entscheidend für die Herstellung von Steelcord. Einerseits dient der Messingüberzug während des letzten Nassziehvorgangs als Schmiermittel, andererseits wird das Messing als Klebemittel verwendet, um das stahlverstärkte Netz mit dem umgebenden Gummibindemittel zu verkleben. In der Industrie hat sich die Steuler- Technik bewährt und garantiert eine hohe Betriebssicherheit der Produktionsanlage bei geringem Personalbedarf und/ bzw. geringen Energie- und Wartungskosten.

Elektrolytische Calcium-Phosphatierung

Die Phosphatierung von Stahldraht ist von großer Bedeutung für das nach geschaltete Ziehen und die darauf folgende Weiterverarbeitung. Steuler liefert dem Kunden die geeigneten Anlagen für ein innovatives Phosphatierverfahren, bei dem elektrolytisch Calciumphosphat auf der Drahtoberfläche abgeschieden wird. Durch diese neue Technologie werden Energie- und Betriebskosten reduziert. (Begründung: Nicht Steuler liefert das innovative Phosphatierverfahren, sondern Chemetall)