Rollbeizanlagen

Anlage Krupp Altena VDM

Bei dieser Beizanlage werden Bleche, Schienen und Profile für alle erforderlichen Durchsatzleistungen behandelt. Das Beizgut wird kontinuierlich über Rollgänge durch die Behandlungsstufen transportiert, die vollständig gekapselt sind. Die jeweilige Behandlungslösung wird mit Düsen auf das Material gesprüht. Dabei können verschiedene Medien in den einzelnen Behandlungsabschnitten, den Anforderungen entsprechend angepasst, eingesetzt werden.

Der Behandlungsvorgang kann leicht bei laufender Anlage für jede Art von Werkstoff durch Änderung der Behandlungszeit (Transportgeschwindigkeit), Abschalten/ Einschalten eines Behandlungsabschnittes und/ oder Verwendung verschiedener Beizmedien in den Behandlungsabschnitten optimiert werden.

Steuler hat eine neue Beizlösung entwickelt, die HCl anstatt Mischsäure als Basis verwendet, um den Zunder auf den Edelstahloberflächen, insbesondere für diesen Anlagentyp zu entfernen. Dies führt zu einer deutlichen Reduzierung der Betriebskosten, einer höheren Behandlungsqualität sowie gesteigertem Durchsatz.

Die Verwendung von HCl als Beizlösung zeichnet sich aus durch:

  • Keine Entstehung von Stickoxiden in der Abluft
  • Geringerer Schlammanfall in der Abwasserbehandlungsanlage
  • Minimierte Chemikalienkosten
  • Kürzere Beizzeiten
  • Geringere Investitionskosten
  • Einfache Aufarbeitung der Altsäure

Die wesentlichen Vorteile der Rollbeizanlage sind:

  • Geringe Betriebskosten
  • Hohe Oberflächenqualität
  • Optimierte Investitionskosten
  • Geringer Personalbedarf
  • Hohe Verfügbarkeit
  • Modulbauweise ermöglicht zukünftige einfache Erweiterung