Rauchgasreinigungstechnik

Die Behandlung von Rauchgasen z.B. aus Kraftwerken oder Abfall- und Sonderabfallverbrennungsanlagen stellt hohe Anforderungen an die Rauchgasreinigungstechnik. Schadstoffe wie SOx, HCI, HF, NOx, Staub sowie diverse Schwermetalle und organische Verbindungen wie Dioxine, Furane und Kohlenwasserstoffe sind in den unterschiedlichsten Kombinationen und Konzentrationen als Schadstoffe in diesen Abgasen enthalten. Vor der Ableitung in die Atmosphäre müssen diese Schadstoffe unter die zulässigen Emissionsgrenzwerte reduziert werden. Eigene zukunftsweisende Technologien, Forschung und Entwicklung und umfassende langjährige Betriebserfahrung machen Steuler zum kompetenten Anbieter für komplette Abgasreinigungssysteme in den unterschiedlichsten Einsatzbereichen.

Steuler Anlagenbau liefert Abgasreinigungsanlagen nach dem jeweils neuesten Stand der Technik, die höchste Abscheidegrade bei geringen Investitions- und Betriebskosten und maximale Betriebssicherheit bei maximaler Bedienungs- und Wartungsfreundlichkeit aufweisen.

Auswahl typischer Anwendungsfelder der Steuler Rauchgasreinigungstechnik für Nachrüstung bestehender Anlagen, Neubau oder Prozessoptimierung

  • Verbrennungsanlagen zur Energieerzeugung mittels Kohle, Öl oder sonstigen Brennstoffen, typischerweise Heizkraftwerke mit Kohle-, Schweröl- oder ähnlichen Dirty-Fuel-Feuerungen
  • Verbrennungsanlagen zur Entsorgung bzw. thermischen Verwertung von industriellen Rückständen, typischerweise Sondermüllverbrennungsablagen, Gekrätzveräscherung, Off-Gas-Verbrennung, Klärschlammverbrennung
  • Thermische Prozessanlagen, wie Recyclinganlagen, Bodendekontaminationsanlagen, Munitionsvernichtungsanlagen, Kalzinieranlagen, Zementöfen, Zinkhütten, Röst- und Sinteranlagen etc.
  • Chemische und petrochemische Prozessanlagen, typischerweise Produktionsanlagen der Rohstoff-, Kosmetik- und Pharmaindustrie

Auswahl typischer Rauchgasreinigungsverfahren

  • Nasse Rauchgasentschwefelung nach dem Kalk(stein)-/Gips-Verfahren für mittlere bis größere insbesondere hochbelastete schwefeloxidhaltige Rauchgasvolumenströme, oftmals ausgeführt als Betonwäscherkonstruktion mit BEKAPLAST™ (Polypropylen)-Auskleidung
  • Nasse Rauchgasreinigung mittels chemisch-/physikalischen Absorptionsverfahren (typischerweise Natronlauge) für kleine bis mittlere Rauchgasvolumenströme
  • HF-Trockensorption mittels Steuler Kalkmodule zur einfachen und druckverlustarmen Abscheidung HF-haltiger Abgasströme
  • Katalysatoranlagen zur selektiv-katalytischen Reduktion von Stickoxiden (SCR-/DeNOx), zur katalytischen Oxidation von Kohlenmonoxid, Polyzyklische Aromatischen Kohlenwasserstoffen (PAC, PCDD, PCDF), Volatilen Organischen Kohlenwasserstoffen (VOC) oder anderen Schadstoffverbindungen
  • Trockene Rauchgasreinigung mittels pulverförmiger Absorptionsmittel wie Kalkhydrat, Natriumbikarbonat oder Aktivkohle, auch einsetzbar zur Abscheidung von Schwermetallverbindungen, Polyzyklischen Aromatischen Kohlenwasserstoffen oder Volatilen Organischen Kohlenwasserstoffen
  • Thermische Behandlungsanlagen mittels Öfen, Nachbrennkammern, TNV o.ä.